Viel Applaus für Klezmers Techter


Konzert Klezmers Techter 9. NovemberErst nach zwei Zugaben durften die Töchter die Bühne verlassen: Mit viel Applaus und großer Freude über einen Musikabend der Spitzenklasse ist vor über 120 Besuchern das Benefizkonzert des Trios „Klezmers Techter“ zu Ende gegangen. In der Neustädter Kirche St. Marien ließen „Klezmers Techter“ mit ihrer mal ruhigen, besinnlichen, traurigen, dann aber ebenso fröhlichen, mitreißenden und heiteren Klezmer-Musik die gesamte Bandbreite lebendig werden. Gabriela Kaufmann (Klarinette, Bassklarinette), Almut Schwab (Akkordeon, Flöten, Hackbrett) und Nina Hacker (Kontrabass) erzählten in tiefer Verbundenheit und mit großem Respekt vor dem musikalischen Erbe jüdischer Musik mit ihren Instrumenten von der Sehnsucht, von tiefer Melancholie, aber genauso gekonnt von überschwänglicher Lebensfreude.

Bericht in der Einbecker Morgenpost, 12.11.2013

 

„Wir bedanken uns bei Klezmers Techtern für ein großartiges Konzerterlebnis und bei der Neustädter Kirchengemeinde sowie der Jugendkirche Marie für die Gastfreundschaft und die unkomplizierte Kooperation am 9. November“, sagte Frank Bertram, Vorsitzender des veranstaltenden Fördervereins Alte Synagoge in Einbeck. „Im Geiste unseres Vereinsziel, einen Ort der Begegnung und des offenen Dialogs über religiöse und kulturelle Unterschiede hinweg zu schaffen, haben wir uns sehr über die Möglichkeit gefreut, den großen Kirchenraum für unser Benefizkonzert nutzen zu dürfen.“

Wikipedia